Hans-Leipelt-Schule
Berufliche Oberschule Donauwörth
Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule
Bild von der Schule

Telekolleg an der Hans-Leipelt-Schule

Abbildung fehlt!


Dreizehn TK-Absolventen haben die Fachhochschulreife erreicht

Im November 2012 startete der 17. Lehrgang des Telekolleg multimedial an der Hans-Leipelt- Schule Donauwörth. Der Schulleiter der Hans-Leipelt-Schule Karl Rieger und die Kolleggruppenleiterin Martina Wenzel händigten am 05. Juli 2014 den 13 Absolventen ihr Abschlusszeugnis aus.
Nach einführenden Worten des Schulleiters der Fach- und Berufsoberschule Donauwörth, sprach die Telekolleggruppenleiterin Oberstudienrätin Frau Wenzel eine Rede, in der auf die Persönlichkeit der einzelnen Schüler eingegangen wurde. Sie verglich dabei den Tag und das Datum der Zeugnisübergabe und Abschlussfeier mit bekannten Ereignissen in der Vergangenheit.
Mit dem Telekolleg konnten die jungen Menschen neben Beruf, Familie und Schule die Fachhochschulreife erlangen. Viel Disziplin für das Lernen, die Fähigkeit, das Lernen (wieder) zu erlernen, aber auch die Bereitschaft, seine Freizeit im Bedarfsfall stark einzuschränken, Ausdauer und Willensstärke wurde den jungen Menschen abverlangt.
Dass die Voraussetzungen zur erfolgreichen Bewältigung des 20-monatigen Lernmarathons in ihrer eigenen Person liegen würden, darüber waren sich die Telekollegiaten von Anfang an klar. Der Vorteil dieses Bildungsangebotes liegt für die Teilnehmer in der freien Bestimmung von Ort, Zeit und Lernrhythmus.
Der Vorkurs zum Lehrgang 18 ist bereits Ende Juni angelaufen und der neue Hauptkurs beginnt im November 2014.
Den Schritt, sich für das Telekolleg entschieden zu haben, bereut keiner der Telekollegiaten. Vielmehr eröffnet der Abschluss den Absolventen nun neue Perspektiven und berufliche Möglichkeiten. So beginnen einige Absolventen ein Hochschulstudium, andere können in den gehobenen Dienst aufsteigen.
Dieses Bildungsangebot des Bayerischen Rundfunks beinhaltet sowohl den Unterricht an ausgewählten Schulen, als auch Fernsehsendungen im BR Alpha, die den Inhalt der einzelnen Fächer vermitteln, sowie die Bereitstellung von Lehrbüchern. Das Grundgerüst bilden die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Ergänzt wird dieses durch ein Profilfach, je nach Ausbildungsrichtung Technik, Wirtschaft oder Sozialwesen. Die Wahl der Ausbildungsrichtung richtet sich nach der vorher absolvierten Berufsausbildung oder einschlägigen Berufserfahrung der Teilnehmer. Hinzu kommen weitere Pflichtfächer, wie zum Beispiel Sozialkunde, Geschichte, Physik und Technologie, in denen Feststellungsprüfungen abzulegen sind.
Nach 20 Monaten erhalten die Teilnehmer nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung ihr Zeugnis der Fachhochschulreife.

Franz-Josef Lengl, Teilnehmer am Lehrgang 17 des Telekolleg Multimedial


Donauwörth, 07.07.2012
„Ohne Fleiß kein Preis“ – Telekolleg Absolventen feiern Fachhochschulreife

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!".
Mit diesem Zitat von Immanuel Kant beenden zwölf junge Menschen erfolgreich das Telekolleg in Donauwörth. Die Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth startete im November 2010 den 16. Lehrgang des Telekolleg MultiMedial. Der Schulleiter der Hans-Leipelt-Schule, OStD Karl Rieger, und Kolleggruppenleiterin OStR`in Martina Wenzel händigten am Samstag, den 07.07.2012, den dreizehn Telekolleg-Absolventen ihr Abschlusszeugnis aus. Die Hans-Leipelt-Schule blickt zurück auf bereits jahrzehntelange Erfahrung mit dem Telekolleg, das jungen Menschen ermöglicht, Beruf, Familie und Schule miteinander zu verbinden und die Fachhochschulreife zu erwerben. Der Vorkurs zum Lehrgang 17 ist bereits angelaufen und der neue Hauptkurs beginnt im November 2012.
Nach beinahe zwei Jahren harter Arbeit und vielen Prüfungen blicken die Absolventen auch auf eine schöne Zeit zurück, in der sie viel Neues erfahren und lernen konnten. Den Schritt, sich für das Telekolleg zu entscheiden, bereut hier niemand. Vielmehr gibt er den Absolventen eine Perspektive für neue Herausforderungen und berufliche Möglichkeiten. So beginnen einige Telekolleg-Absolventen ein Hochschul- oder ein duales Studium, andere können in den gehobenen Dienst aufsteigen. Eine ganz besonders talentierte Schülerin hat sich aufgrund ihrer hervorragenden Noten und großartigen Leistungen für die Eliteprüfung des Max-Weber-Programms qualifizieren können.
Dieses Bildungsangebot des BR Rundfunks beinhaltet sowohl den Unterricht an ausgewählten Kollegtagschulen als auch Fernsehsendungen im BR alpha, die den Inhalt der einzelnen Fächer vermitteln, sowie die Bereitstellung von Lehrbüchern. Das Grundgerüst bilden die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Hinzu kommt ein Profilfach, je nach Ausbildungsrichtung Technik, Wirtschaft oder Sozialwesen. Die Wahl der Ausbildungsrichtung richtet sich nach der vorher absolvierten Berufsausbildung oder einschlägigen Berufserfahrung der Teilnehmer. Hinzu kommen weitere Pflichtfächer wie Sozialkunde, Geschichte oder Technologie, in denen auch Feststellungsprüfungen abzulegen sind.
Nach 20 Monaten erhalten die Teilnehmer nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfungen ihr Zeugnis der Fachhochschulreife. Ausschließlich in Bayern ist es zudem möglich, in nur sechs Monaten die Mittlere Reife nachzuholen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder der Besuch des Vorkurses. Interessenten können sich unter www.telekolleg.de informieren und anmelden.

Simone Bauer, Teilnehmerin am Lehrgang 16 des Telekolleg Multimedial