Bild von der Schule

Überblick Berufsoberschule (BOS)

Die Berufsoberschule (BOS) besuchen - im Gegensatz zur FOS - Schülerinnen und Schüler, die bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Der "Vorkurs" zur BOS kann dabei auch bereits im letzten Ausbildungsjahr besucht werden.
Die BOS erstreckt sich über die Jahrgangsstufen 12 und eventuell 13.
Vor Eintritt in die 12. Klasse kann ein Vorkurs oder die Vorklasse besucht werden (siehe hierzu auch das eigene Untermenü "Vorkurs/-klasse").

Die BOS in Donauwörth hat - in der 12. und 13. Klasse - die Ausbildungsrichtungen Technik und Wirtschaft.
Im Vorkurs sowie der Vorklasse sind auch Schülerinnen und Schüler anderer Ausbildungsrichtungen (z.B. Sozialwesen) bei uns willkommen.
Die Wahl der Ausbildungsrichtung ist nicht frei, sondern ergibt sich aus der Art des erlernten Berufs. Allerdings gibt es zahlreiche Berufe, die nicht nur einer einzigen Ausbildungsrichtung zugeordnet sind, so dass in solchen Fällen dann doch wieder eine Auswahlmöglichkeit besteht.
Eine aktuelle und genaue Liste der Zuordnung von Beruf und BOS-Ausbildungsrichtung kann hier abgerufen werden.

Die 12. Jahrgangsstufe der Berufsoberschule vermittelt im Wesentlichen dieselben Lerninhalte wie die 12. Jahrgangsstufe der Fachoberschule und führt nach Abschluss dieser Jahrgangsstufe zum allgemeinen Fachabitur. Mit Bestehen dieser Prüfung haben BOS-Schüler/innen also die Zugangsberechtigung zu einem FH-Studium, theoretisch in allen Studiengängen, die an einer FH angeboten werden ("allgemeines" Fachabitur!).

Absolventen der 12. Jahrgangsstufe der BOS haben nach bestandener Fachabiturprüfung also die Möglichkeit, die Berufsoberschule zu verlassen und an einer FH (Hochschule für angewandte Wissenschaften) zu studieren - oder aber noch die 13. Jahrgangsstufe der BOS zu besuchen und damit entweder das fachgebundene Abitur oder das allgemeine Abitur (bei ausreichenden Kenntnissen in zwei Fremdsprachen) zu erwerben. Ein besonderer Notendurchschnitt ist hierfür - im Gegensatz zur FOS - nicht erforderlich.
Zusätzlich kann an der BOS auch durch ein erfolgreiches Bestehen der Vorklasse ein mittlerer Schulabschluss erworben werden.



Aufnahme in die Berufsoberschule (BOS)
Voraussetzungen

In die BOS wird aufgenommen, wer ...

a) eine berufliche Vorbildung nachweisen kann, d.h.
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • eine schulische Berufsausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung
  • eine Anstellungsprüfung in einer Laufbahn des mittleren oder gehobenen Dienstes (technisch oder nicht-technisch)
  • oder eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit,

und
b) einen der folgenden mittleren Schulabschlüsse vorweisen kann
  • den Abschluss einer Realschule
  • den Abschluss einer mind. dreijährigen Wirtschaftsschule
  • den qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss ("Quabi")
  • den mittleren Schulabschluss der Berufs- oder Berufsfachschule
  • die Fachschulreife einer bayerischen Berufsschule
  • den mittleren Schulabschluss einer bayerischen Hauptschule/Mittelschule
  • die Oberstufenreife eines Gymnasiums
  • die bestandene "Besondere Prüfung" am Gymnasium
  • oder ein anderes Zeugnis, das vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus allgemein oder im Einzelfall als mittlerer Schulabschluss anerkannt wird

und
c) im Zeugnis der mittleren Reife einen bestimmten Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erreicht hat, und zwar:
  • falls das Zeugnis der mittleren Reife vor 2001 ausgestellt ist: mindestens 3,7
  • falls das Zeugnis der mittleren Reife ab 2001 ausgestellt ist: mindestens 3,5.
  • Für Bewerber/innen mit der Oberstufenreife des Gymnasiums entfällt der Notenschnitt.

Falls die erforderlichen Notendurchschnitte nicht erreicht sind oder im Zeugnis der mittleren Reife in den genannten Fächern eine Note nicht vorliegt, besteht die Möglichkeit einer Aufnahmeprüfung bzw. Feststellungsprüfung (Zeitpunkt Ende Juli).

Der endgültige Verbleib an der BOS ist weiterhin davon abhängig, ob die Schülerin bzw. der Schüler die Probezeit besteht, die in der Regel bis 15. Dezember geht.

Bei längerer Unterbrechung der Schulzeit durch eine berufliche Tätigkeit, bei bestimmten Arten mittlerer Schulabschlüsse (Wirtschaftsschule, Mittelschule, Berufschule) oder ungünstiger Notenlage empfehlen wir dringend den Besuch des Vorkurses oder der Vorklasse.
Weitere Informationen hierzu siehe Menüauswahl "Vorkurs/-klasse"!



Anmeldung zur Berufsoberschule (BOS)

Die Anmeldung zur BOS erfolgt in einem zweiwöchigen Zeitraum im Februar.
Der genaue Termin wird in der lokalen Presse sowie - rechtzeitig - auf dieser Website mitgeteilt.
Das Anmeldeverfahren besteht in einer Kombination aus der Online-Eingabe persönlicher Anmeldedaten sowie der Vorlage erforderlicher Unterlagen im Sekretariat der Schule.

Zur Anmeldung sind erforderlich:
  • vollständig ausgefüllter Ausdruck des Online-Anmeldeformulars
  • tabellarischer Lebenslauf, eigenhändig unterschrieben
  • Zeugnis über den mittleren Schulabschluss (Original sowie eine Fotokopie)
  • Nachweis über die berufliche Vorbildung (bei Vorkurs ggf. Ausbildungsvertrag)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), der zugleich vorzulegen ist
  • ein Passbild