Bild von der Schule

Französisch als 2. Fremdsprache an der Hans-Leipelt-Schule

Bild fehlt

Französisch ist mehr als nur eine Sprache; es ist vielmehr ein Schlüssel, der neue und interessante Wege mit Zukunftsperspektive eröffnet.
Im Unterricht steht jedoch nicht nur das Erlernen von Sprachkenntnissen auf dem Programm. Unsere Schüler lernen u.a. die französische Kultur, Ess- und Lebensgewohnheiten in Frankreich, Schulalltag und Arbeitswelt im Nachbarland sowie Themenbereiche wie die deutsch-französischen Beziehungen kennen.

Frankreich und Deutschland verbindet vieles, daher gibt es auch zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, Französisch zu lernen!
Reisen
Frankreich ist ein tolles Reiseziel für den Urlaub, das viel zu bieten hat! Außerdem hat Frankreich ein vielfältiges Kulturangebot an Theater, Film und Musik.
Europa
Des Weiteren ist man mit der französischen Sprache gewappnet für Europa – und die Welt. Frankreich und Deutschland nehmen innerhalb Europas eine wichtige und zentrale Rolle ein. Beide Länder sind tragende Säulen der Europäischen Union und leisten einen großen Beitrag zur friedlichen Entwicklung in Europa sowie zur Stabilisierung der Euro-Zone. Dafür ist eine gute Zusammenarbeit auf politischer Ebene Voraussetzung.
Französisch ist nach Deutsch die am häufigsten gesprochene Muttersprache in Europa. Über den gesamten Erdball verteilt ist Französisch für über 100 Millionen Menschen Mutter- oder Amtssprache. In vielen internationalen Organisationen ist Französisch Arbeits- (z.B. in der UNO, in der UNESCO oder im Europarat) oder Konferenzsprache. Französisch ist somit die zweitwichtigste Fremdsprache nach Englisch. Zudem ist Französisch auch eine der wichtigsten Welthandelssprachen.
Kenntnisse in Französisch erleichtern das Erlernen weiterer romanischer Sprachen, z. B. Italienisch oder Spanisch. Durch das Erlernen der französischen Sprache erschließen sich interessante Kulturen weltweit. Interkulturelles Verständnis wird gefördert.
Wirtschaft
Zudem ist Frankreich auf der wirtschaftlichen Ebene für uns seit Langem einer der wichtigsten Kooperations- und Handelspartner. Durch die Mitgliedschaft Frankreichs in der EU ist die französische Wirtschaft eng mit der deutschen verknüpft. Mitarbeiter, die Französisch beherrschen, werden in vielen Unternehmen und Betrieben dringend benötigt. Die Beherrschung der Weltsprache Französisch verbessert daher die Chancen für Beruf und Karriere und es öffnen sich durch Französisch für die berufliche Zukunft neue Türen und Wege. Mittlerweile gibt es zahlreiche deutsch-französische Austauschprogramme für Auszubildende sowie deutsch-französische Studiengänge. Dadurch werden jungen Menschen attraktive Bildungsmöglichkeiten angeboten.
Auch für deutsch-französische Unternehmen wie z. B. Airbus Helicopters (EADS) oder ARTE sind gute Französischkenntnisse für potenzielle junge Mitarbeiter ein Kernkriterium. Im Gegenzug bieten die Unternehmen diesen attraktive Arbeitsplätze mit internationaler Ausrichtung. Darüber hinaus lernt man andere Menschen, Kulturen und Weltanschauungen kennen und baut Kontakte auf – ein weiteres Plus, das für das spätere Leben nur von Nutzen sein kann.

Unsere Schüler nehmen also nicht nur das allgemeine Abitur und Sprachkenntnisse aus ihrer Schulzeit mit, sondern auch kulturelles, gesellschaftliches, wirtschaftliches und politisches Verständnis. Dies stellt, gerade für sie als junge Europäer, eine wichtige Grundlage für ihre Zukunft dar. Individuelle Förderung der Schüler in heterogenen Schülergruppen und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen sowie Orientierung an Kompetenzen sind kein Neuland im Unterricht in der zweiten Fremdsprache. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Neuerungen, die die Einführung des neuen Lehrplans für die Jahrgangsstufe 12 im Schuljahr 2018/2019 mit sich bringen wird.

Martina Wenzel, Französischlehrkraft und Fachbetreuung 2. Fremdsprache

Französischkurs FOS/BOS 13 im Schuljahr 2016/17 mit Lehrkraft Martina Wenzel
Bild fehlt