Bild von der Schule

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (BWR)

Bild?
Die Lehrkräfte der Wirtschaftsfächer

Im Prüfungsfach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (nur in der Ausbildungsrichtung Wirtschaft) soll problemlösendes Denken gefördert und das Interesse geweckt werden, unterschiedliche betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen von verschiedenen Seiten anzugehen und zu lösen.
Im neuen kompetenzorientierten Lehrplan geht es in der 11. Klasse zunächst darum, sich im Unternehmen zu orientieren, insbesondere das Zusammenwirken der verschiedenen Funktionsbereiche zu verstehen, und betriebliche Zielsetzungen anhand ausgewählter Kennzahlen zu überprüfen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Materialbeschaffung sowie die das Kennenlernen verschiedener Fertigungsverfahren. Anschließend wird das Thema „Personalbeschaffung“ erarbeitet. Hier werden verschiedene Möglichkeiten der externen Personalbeschaffung verglichen, Kriterien für die Bewerberauswahl festgelegt und schließlich geeignete Auswahlinstrumente (z.B. Assessment-Center, Vorstellungsgespräch, Testverfahren...) analysiert. Abschließend werden verschiedene Arbeitszeitmodelle bewertet. Daran schließt die Geschäftsbuchführung an, mithilfe der das Gesamtergebnis einer Unternehmung ermittelt werden soll. In den letzten Monaten des Schuljahres bildet die Vollkostenrechnung einen Schwerpunkt. Hier geht es darum, Angebotspreise zu kalkulieren und anschließend das Betriebsergebnis zu ermitteln.
In diesem Fach werden in der 11. Klasse pro Schulhalbjahr eine Schulaufgabe und mindestens zwei Stegreifaufgaben geschrieben.
In der Jahrgangsstufe 12 (FOS) werden neben der Teilkostenrechnung der Jahresabschluss und die Bewertung behandelt. Danach folgen die Lerngebiete Finanzwirtschaft und Marketing.
Neben drei Schulaufgaben werden drei Stegreifaufgaben und die mündlichen Noten zur Errechnung der Jahresfortgangsnote verwendet. Außerdem findet eine Abschlussprüfung statt (180 Minuten).
Im Fach BWR gibt es auch Übungen, die nicht zur Vertiefung des Stoffes dienen, sondern z. B. in Form von Planspielem, Fallübungen und Projekten die Schlüsselkompetenzen der Schüler fördern sollen.
Geschäftsbuchführung, der Jahresabschluss und die Bewertung, die Finanzwirtschaft und die Grundlagen des Marketings sind auch die zentralen fachlichen Inhalte der 12. Klasse der BOS.
Bezüglich Schulaufgaben und anderen Leistungsnachweisen gilt dasselbe wie in der 12. Klasse FOS.
In der 13. Klasse (FOS und BOS) werden die Themen Controlling, Finanzierung, Produktions- und Kostentheorie sowie das Thema Management behandelt. In dieser Jahrgangsstufe wird die Jahresfortgangsnote aus zwei Schulaufgaben, drei Stegreifaufgaben und den mündlichen Noten errechnet. Die Abschlussprüfung hat einen Umfang von 180 Minuten. Dabei ist der bisher behandelte Stoff aller Jahrgangsstufen prüfungsrelevant, wobei allerdings die Lernziele Produktionwirtschaft, Materialwirtschaft und Marketing nicht geprüft werden.